Aufgabe: „Spielen” Sie in Gruppen von mindestens 4 Personen “Cadavre Exquis”.
Technik: Buntstiftzeichnung
Klassen: 11 – Schuljahr 2021/2022
Kunstlehrer: Christoph Barth

Hintergrund:
Cadavre Exquis (deutsch: vorzügliche oder köstliche Leiche) bezeichnet eine im Surrealismus entwickelte spielerische Methode, dem Zufall bei der Entstehung von Bildern Raum zu geben.
Das Zeichenspiel funktioniert so: Mehrere Personen zeichnen einen Körper; die erste zum Beispiel den Kopf, die zweite Oberkörper und Arme, die dritte den Unterleib, die vierte die Beine und Füße. Damit niemand sieht, was der andere tut, wird nach dem Zeichnen jeweils das Papier gefaltet, nur die Ansätze für den nächsten Abschnitt sind sichtbar. Wird das fertige Bild ausgebreitet, so erscheint ein surreales, skurriles Körperbild, eine Art kollektive Collage.
Der Cadavre Exquis wurde im Oktober 1927 in der Surrealistenzeitschrift „La Révolution surréaliste“ vorgestellt. Nach Meinung des Surrealisten André Breton hat das Spiel die Eigenschaft, „das kritische Denken auszuschalten und der metaphorischen Fähigkeit des Geistes freie Bahn zu verschaffen“.
Quelle: Wikipedia